Lebe Dein Star Wars Leben in Galaxy’s Edge

Lebe Dein Star Wars Leben in Galaxy’s Edge

Lebe Dein Star Wars Leben in Galaxy’s Edge

Galaxy’s Edge gehört zum Park Hollywood Studios und bildet dort einen eigenen Thementeil. Eine Erweiterung, die allen Star Wars Fans das Herz höherschlagen lässt und ich erzähle Dir jetzt warum.

Vorbereitung

Als eine offizielle Filmfigur darf man sich nicht verkleiden, doch Du kannst Deinen eigenen Charakter darstellen. Bist Du ein Jedi? Wie Han Solo ein Schmuggler oder folgst Du dem dunklen Ruf der Macht? Du wolltest schon lange Mal Dein Lichtschwert ausführen? Kein Problem und wenn Du noch keines hast, kannst Du es hier kaufen. Wer gerne in andere Welten eintaucht ist hier richtig, denn jeder Mitarbeiter von Disney ist ein Bewohner Batuus und wird Dir, wenn Du fragst, seine Geschichte erzählen. Die wahren Insider benutzen sogar ihre eigene Sprache. Natürlich ist dies alles freiwillig und Du kannst auch ohne Filmkenntnisse den Tag hier super geniessen. Um die Anreise, die Eintrittstickets und die Tagesplanung zu organisieren empfehle ich Dir Unterstützung bei einem Reiseveranstalter zu holen. Magic Planner kennt sich mit Orlandos Freizeitparks aus und kann Dich professionell beraten.

 

 

Die Bereiche

Es gibt zwei Zugänge zum Themenbereich. Läuft man den Toy Story Themenbereich zu Ende betritt man Batuu über die First Order Area. Man spürt es augenblicklich, dass man hier eine neue Welt betritt. Die Bodenstruktur verwandelt sich von dunkel zu hell und die Musik ändert sich von fröhlichen Pixar Songs zu mystischen Rhythmen. Die Roboter vor dem Droid Depot piepsen Dich an und Du erblickst Kylo Ren’s Schiff, den X-Wing. Du läufst weiter an der berühmtesten Bar im Star Wars Universum vorbei, Ogas Cantina. Die Felsen ragen in die Höhe, die sandigen Farben erzeugen ein stimmiges Bild und die Detailarbeit zeigt sich überall, zum Beispiel sind viele Türen mit aurebesh Schriftzeichen verziert. Die Hitze Floridas begrüsse ich hier, es macht es mir noch einfacher mich auf einen Wüstenplanet zu fühlen. Dann erblickt man das bekannteste Raumschiff der Galaxis: den Millennium Falken. Wer hat nicht davon geträumt diesen Mal zu sehen? Die Treppen hinauf zur Market Area wo man sich voll und ganz dem Shoppingvergnügen hingegeben kann. Die Lampen und Segel sorgen für sehr stimmungsvolles Licht und beim Creature Stall verweile ich am liebsten. Dann geht es zum Schluss zur Resistance Area mit einer der beliebtesten Attraktionen des ganzen Parkes.

 

 

Die Attraktionen

Revolutionär! Bewegend! Atemberaubend – Dies alles und noch viel mehr wurde «Rise of the Resistance» bereits genannt. Nicht ohne Grund sind Leute bereit in der Hochsaison vier Stunden dafür anzustehen. Keine Angst, Du kannst dies umgehen in dem Du Dich gleich morgens oder spät abends anstellst oder einfach eine Individual Lightning Lane (ILL) kaufst. Diese Attraktion setzt neue Massstäbe in den Fahrgeschäften. Im Grunde fühlt es sich gar nicht wie ein Fahrgeschäft an, sondern wie ein Erlebnis. Dieses dauert circa 20 Minuten und die Magie kommt durch die Mischung von höchstmoderner Technologie und die Beteilung von Liveakteuren zusammen. Man wird von Rey’s Hologramm auf eine Mission gesendet. Es wird eine kurze Flugfahrt simuliert, welche endet als wir vom Feind entdeckt und eingezogen werden. Die Türen öffnen sich und man erblickt eine Armee an Sturmtruppler, die einem die Macht der ersten Ordnung demonstrieren. Die Offiziere weissen Dich sofort zu Recht und sagen Dir ganz genau, wo Du stehen sollst. Die schauspielerische Leistung von den Cast Member hier ist Oscar würdig. Der Cast Member der auf unsere Gruppe aufpassen musste hat so glaubwürdig mit uns agiert. Er beschimpfte meinen Droiden als ein einfaches Stück Metall, er drohte sogar ihn in die Müllpresse zu tun. Es hat so viel Spass gemacht hier einen menschlichen Austausch zu haben. Doch der Widerstand liess uns nicht hängen und kam, um uns zu befreien. Wir besteigen das Fahrzeug, um zu flüchten und werden dabei rigoros von Kylo Ren verfolgt, der auch bereit ist Türen mit seinem Lichtschwert zu durchschneiden, um uns zu fangen. Sein Auftreten und seine Bewegungen sind so authentisch. Du darfst beim Besuch für Dich selbst rausfinden, ob sich hierbei um einen Schauspieler oder eine Puppe handelt. Als wahrer Filmfan wird einem spätestens hier eine Freudenträne die Wange runterkullern für diese glorreiche Inszenierung.

 

 

Fototipp: Nutze den Moment und stelle Dich vor diese beindruckende Sturmtrupplerarmee.

Die zweite Attraktion ist Smuggler Run, eine Flugsimulation im Millennium Falken. Tritt in die Fusstapfen von Han Solo und zeige Deine Flugkünste. Man betritt in sechser Gruppen die Passagierkabine und bekommt unterschiedliche Rollen zugeteilt. Entweder ist man Pilot, Gunner oder Engineer wobei die erste Rolle mit Abstand die Beste und aktivste ist. Man fährt zu verschiedenem Planeten der Galaxie und natürlich darf hier auch der berühmte Sprung in den Hyperraum nicht fehlen. Leider kann die Flugsimulation bei einigen ein flaues Magengefühl auslösen. Geheimtipp: Wenn man sich beeilt, erlauben es die Cast Member einem nach dem Flug noch kurz ein Foto in der Flugkabine zu machen, bevor die nächste Gruppe Platz nimmt. Ausserhalb Galaxy’s Edge gibt es noch die Attraktion Star Tours. Ebenfalls eine Flugsimulation mit C3PO am Steuer.

Meet and Great

Hier gibt es keine klassischen Stationen, wo man für ein Treffen anstehen kann. Darth Vader, BB8 und Chewbacca kann man zwar ausserhalb dieses Themenbereichs treffen in der Star Wars Launch Bay, doch die Idee in Galaxy Edge ist wirklich, dass alle Bewohner des Planeten sind und zusammen interagieren. Die Charaktere laufen ohne fixen Zeitplan herum und sprechen die Personen an, natürlich kann man dann auch nach einem Foto fragen. Kylo Ren hat den grössten Auftritt, wenn er spontan aus seinem X-Wing aussteigt und Angst und Schrecken unter den Bewohner verteilt. Rey hingegen wird sich bedeckt halten, wer kann ihr das verübeln bei ihrer Geschichte. Man kann sie an ihrem Stock erkennen und oft ist sie mit Chewbacca unterwegs. Des Weiteren kann man auch den bekannten Mandalorianer mit Baby Yoda im Gepäck und die Spionin VI Moradi treffen. Wem man eigentlich immer über den Weg läuft, sind die Sturmtruppler die patrouillieren. Ihre Aufgabe ist es rauszufinden, auf welcher Seite Du stehst und die Unterhaltungen mit Ihnen sind immer sehr lustig. Doch nicht nur die Begegnung mit den grossen Ikonen sind aufhellend, sondern auch der kleine Schwatz mit den Milchverkäufern, denn schliesslich sind wir alle Bewohner Batuus und haben unsere Geschichte zu erzählen.

Erlebnisse

Die legendärste Waffe eines jeden Jedi oder Sith ist sein Lichtschwert. In Savi’s Workshop kann man sein eigenes herstellen. Nicht nur ein tolles Souvenir, sondern auch ein immersives Erlebnis. Man kann aus verschiedenen Griffen aussuchen, welche man unter Anleitung zusammenschraubt. Dann wählt man seine Farbe des Cybers Kristalls, welche dann zuständig ist, dass Dein Lichtschwert in dieser Farbe leuchtet. Als Sith zog es mich natürlich zur Farbe der Leidenschaft: rot. Nach einigen weisen Worten von Master Yodas Stimme kann man voller Stolz sein Lichtschwert hochheben. Das Erlebnis ist nicht ganz günstig, doch die Qualität des Lichtschwertes ist sehr gut und die hochwertigen Griffe sind es für mich wert. Eine Reservation ist empfohlen. Genau so großartig, ist es sich seinen eigenen Droiden zusammenzuschrauben. Man kann zwischen den BB-Series und den R2D2-Series auswählen und erhält den entsprechenden Bauplan. Am Fliessband kann man sich die benötigten Teile holen und individuell zusammenstellen. Oben rot und unten schwarz? Ist alles möglich. An den betreuten Stationen werden diese dann zusammengeschraubt bevor der Roboter aktiviert wird. Es ist einfach herzerwärmend, wenn Dich Dein Roboter zum ersten Mal an piept und fahrtüchtig ist. Mittels Fernbedienung kann man ihn steuern und wenn man sich noch für einen Persönlichkeitschip entschieden hat, kommunizieren die Roboter auch untereinander.

Shopping

Natürlich kannst Du auch günstiger ein vorgefertigtes Lichtschwert kaufen. Vor allem für Kinder empfiehlt sich das, denn mit diesem kann man gut Kampfduelle simulieren. Auch das Gegenteil ist möglich: Ein kostspieligeres bereits vorgefertigtes Lichtschwert zu kaufen, welche die Nachahmung der Filmfiguren sind, zum Beispiel das Schwert von Darth Maul. Hierfür gehst Du am besten zu Dok Ondars Antiquitäten. Der Laden ist ein Muss da er eine grosse Auswahl hat und eine traditionsreiche Einrichtung. Der Laden beherbergt zum Beispiel die halb verschmolzene Maske von Darth Vader. Ebenfalls kann man vorgefertigte Droide in allen Grössen und Farben im Droid Depot einkaufen. Bei den Marktständen bietet der Creature Stall verschiedene Tiere der Galaxis in Plüsch oder Plastik. Ich habe dort den kowakianischen Echsenaffen gekauft, der sehr gut auf der Schulter getragen werden kann. Man kann auch Kleidungsstücke kaufen, je nach dem auf welcher Seite Du stehst wirst Du den Laden First Order Gear oder den Laden First Resistance Supply bevorzugen.

Essen

Der bekannteste Snack ist der Wrap aus Ronto Roaster. Die Schweinewurst im Fladenbrot ist durchaus valabel und der Droide zeigt einem am Grill vor wie man es macht. Als Restaurant findet man das Docking Bay 7. Es ist stimmungsvoll im Container Stil eingerichtet und das Essen ist wirklich gut. Mein Lieblingsmenü ist das Fried Endorian Chicken Tip Yip. Die spektakulärsten Drinks findet man im bekannten Ogas Cantina und wer ein schnelles Erfrischungsgetränk zum Mitnehmen sucht, kann sich am Milchstand für die aus den Filmen bekannte blaue oder grüne Milch der Yak entscheiden. Bereits eine normale Cola kann sich lohnen, da sie nicht in der üblichen Flasche, sondern in Kugelform daherkommt.

Geheimtipp: Buche das letzte verfügbare Zeitfenster für Ogas Cantinas. Das ermöglicht Dir noch nach offiziellem Parkschluss zu bleiben. Die Stimmung ist nach Sonnenuntergang am magischsten und Du kannst auf dem Nachhauseweg großartige Fotos mit leerer Kulisse schiessen.

Back to blog